Schülerinnen drehen Video für Landkreis

Foto: Arndt Pröhl

Ralph Seifert, Behindertenbeauftragter des Landkreises Bad Tölz – Wolfratshausen, und der Lenggrieser Markus Ertl, Inklusionsbeauftragter der Interessenvertretung „Selbstbestimmt Leben in Deutschland“,  wollten mit einem Video zum Europäischen Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai auf die Problematik der Nutzung von Behindertenparkplätzen durch Menschen ohne Behinderung hinweisen. Die beiden wandten sich an unsere Schule, fragten, ob wir das Projekt unterstützen.

Wir wollten und wollen dieses gute und sinnvolle Projekt unterstützen.

In Kooperation mit dem P-Seminar „blind leben“ und dem Fotokurs unseres Gymnasiums drehten wir deshalb am Freitag, dem 29.04. 2022, ein Video, in welchem zum „Fair Parken“ aufgerufen wird. Idee: Herr Seifert. Drehbuch: Herr Ertl. An der Kamera: Herr Becker. Schauspielerinnen: Sarah Amodio, Corinna Konrad und Veronika Meder. Schnitt: Ela Nas. Alle Mädchen aus der Q11.

Das Video wurde am 11.05.2022 präsentiert. Vor dem Rathaus von Bad Tölz. Nach der Eröffnungsrede von Herrn Seifert kamen Vertreter der Kommunalpolitik zu Wort, u.a. Herr Niedermaier, Landrat des Landkreises Bad Tölz – Wolfratshausen, Dr. Ingo Mehner, Bürgermeister von Bad Tölz, und auch Stefan Klaffenbacher, der Lenggrieser Bürgermeister. Diese Politiker zeigten durch ihre Teilnahme und ihre Grußworte, dass die Politik verstanden hat. Dass die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung tatsächlich ohne Alternative ist.

Unser Video ist zwischenzeitlich auf dem Youtube-Kanal des „Arbeitskreises Menschen mit Behinderung im Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen“ eingestellt:

https://www.youtube.com/channel/UCUxD27EtSwyTn7WwSI4y0Ew

Der Tölzer Kurier brachte einen empfehlenswerten Artikel zum Videodreh:

http://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/bad-toelz-ort28297/behinderten-parkplaetze-im-toelzer-land-film-wirbt-fuer-ruecksichtnahme-91519115.html

(Christian Martino)

 

Vocatium in München: „Gespräche waren super“

Was tun nach dem Abi? Die Schülerinnen unserer Q11 haben dazu jetzt die Fachmesse Vocatium in München besucht. Dort konnten sie sich gezielt über ihre Traumberufe, Studiengänge und Auslandsjahre informieren. Jede Schülerin hatte die Möglichkeit, mehrere, exklusive Einzelinterviews mit bestimmten Ausstellern zu führen.

Informiert haben sich unsere Schülerinnen dabei in den unterschiedlichsten Fachbereichen. Gefragt waren zum Beispiel: Mediendesign, die Polizeilaufbahn, Medizin oder Psychologie. Aber auch Luft- und Raumfahrttechnik, eine Ausbildung zur Schiffsmechanikerin, Arbeit beim Film oder im Modejournalismus.

Jobs wurden auf dieser Info-Messe natürlich noch nicht vergeben. Dennoch freute sich die begleitende Lehrkraft Angelika Lutz darüber, dass unsere Schülerinnen im Gegensatz zu anderen Gruppen „positiv aufgefallen“ sind; und zwar „sowohl optisch (keine zerbeulte Jeans und Labberpulli) als auch im Gespräch mit den Unternehmen“.

Die Schülerinnen selbst waren dagegen von der Fülle der Angebote und der guten Auswahl begeistert. „Die Einzelgespräche waren richtig super“, sagte eine hinterher. „Es war für jeden etwas dabei.“

(Luz/Gam)